Soziale
Verantwortung

25.1.2021
Luisa Dolzer

Wo geht die Reise hin?

30 Jahre Kick-off-Meeting bei datac und doch war dieses Mal alles ganz anders. Statt einer gemeinsamen Zeit mit persönlichem Beisammensein haben wir uns im digitalen Raum von Microsoft Teams getroffen. Nach dem Blick zurück der einzelnen Abteilungen ging es um die Themen Wandel und Herausforderungen mit dem Ziel, unsere Agenda für 2021 zu definieren. Wertvolle Impulse hat uns dafür auch Björn Ognibeni als Gastreferent in seiner Keynote „Digital China zwischen Alibaba und Corona“ geliefert. Ognibeni beschäftigt sich als freier Unternehmensberater mit der Frage, wie westliche Unternehmen aus der digitalen Transformation von „Digital China“ lernen können.

 

Und wie kommt man „persönlich“ zusammen in der digitalen Welt? Ganz einfach, bei unserem bereits bewährtem Tischroulette. Mit Hilfe der Breakout-Rooms von Microsoft Teams konnte jeder an drei Tischroulettes à 15 Minuten teilnehmen und sich so beim Mittagessen mit Kolleg*innen ausführlich austauschen. Damit auch niemand hungern musste, gab es vorab Gutscheine für einen Lieferdienst. Unser Fazit: Wenn auch anders, wie immer eine spannende und inspirierende Veranstaltung.

22.12.2020
Luisa Dolzer

An unterschiedlichen Orten und doch zusammen – Weihnachten bei datac

Ein besonderes Jahr fordert besondere Ideen: Nachdem wir schon unseren Firmenlauf virtuell durchgeführt haben, unsere Midyear-Review online stattfand, standen wir jetzt vor der Herausforderung, unsere Weihnachtsfeier zu organisieren. Würde es uns gelingen, diese Feier, bei der am Jahresende üblicherweise alle noch einmal zusammenkommen, als Online-Event zu veranstalten? Die Kreativität des Orgateams war gefragt. Bereits schon einige Tage vor der Weihnachtsfeier bekam jede*r Mitarbeiter*in ein Paket nach Hause zugestellt, das jedoch erst am Tag der Weihnachtsfeier geöffnet werden durfte.

Für jeden Programmpunkt der Weihnachtsfeier hatten wir ein Säckchen geschnürt: Los ging es mit der Begrüßung und einem Säckchen gefüllt mit Tee, Nüssen und weihnachtlichen Leckereien. Dann wurde es spannend: In Teams lösten wir in einem Online-Krimispiel einen rätselhaften Mord. Beim sich anschließenden „Tischroulette“ wechselten wir virtuell alle 20 Minuten den Tisch, um mit Kolleg*innen zu plaudern und Glühwein zu trinken. Selbstverständlich haben wie jedes Jahr auch unsere Azubis einen Programmpunkt vorbereitet: Es galt die Bedeutung von Emojis zu erraten. Dabei haben wir wieder einen ordentlichen Betrag für eine Spende an die Elterninitiative krebskranker Kinder über PayPal eingesammelt. Gemütlich klang die Weihnachtsfeier schließlich aus, die uns auf ihre ganz eigene Weise in Erinnerung bleiben wird.

21.12.2020
Matthias Stender

Unterstützung für das Jakob-Fugger-Gymnasium

Viel diskutiert wird aktuell über die Digitalisierung von Schulen. Trotz vieler staatlicher Förderprogramme und städtischer Unterstützung konnten mit der Pandemie nicht sofort Endgeräte für Schüler*innen und Lehrer*innen flächendeckend zur Verfügung gestellt werden. Grund genug für uns, am Jakob-Fugger-Gymnasium mit einer Spende von Laptops und Tablets auszuhelfen. Wir freuen uns, dass unser Engagement großen Anklang findet. Camillo Walcher, ständiger Stellvertreter der Schulleitung am Jakob-Fugger-Gymnasium, schreibt uns dazu:

 

„Die Laptops und Tablets sind ein wahrer Segen für unsere zunehmend digitalisierte Arbeit hier geworden und haben auch dazu beigetragen, dass alle Schüler*innen, völlig unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund, die gleichen Bildungschancen im Distanzunterricht erhalten konnten. Sie haben uns wirklich geholfen, im letzten Vierteljahr die absolut notwendige Digitalisierung in Pandemiezeiten voranzubringen und damit beste Voraussetzungen für unsere zukünftige Bildungs- und Erziehungsarbeit zu schaffen. Daher möchte ich der Firma datac an dieser Stelle im Namen der gesamten Schulfamilie noch einmal aufs Herzlichste für die so unbürokratische, schnelle und überaus großzügige technische Unterstützung bedanken. Diese Spende half uns auch, akute Engpässe, die sich durch Verzögerungen beim kommunalen Sachaufwandsträger ergeben hatten, direkt zu überbrücken.“

25.11.2020
Sabine Erlebach

Wir sind ein attraktiver Arbeitgeber!

Zum wiederholten Male zählen wir im Rahmen des Wettbewerb Great Place to Work® zu den besten Arbeitgebern in der ITK-Branche. Jetzt wurden wir im Rahmen des Zertifizierungsprogramms „Great Place to Work Certified®“ zusätzlich als „Attraktiver Arbeitgeber“ zertifiziert. Für die Zertifizierung wurden alle Mitarbeitenden unabhängig und anonym befragt. Auch unsere Maßnahmen und Programme der Personalarbeit wurden analysiert. Wir freuen uns sehr, dass uns unsere Mitarbeitenden als Arbeitgeber so positiv in der anonymen Befragung bewertet haben. Es bestätigt unser Bemühen, Respekt, Vertrauen und Teamgeist als zentrale Pfeiler unserer Unternehmenskultur zu etablieren. Denn wir legen Wert auf glaubwürdige und faire Führung sowie eine aktive Förderung unseres Teams. Jede Zertifizierung gibt jedoch auch wertvolle Impulse, sich als Arbeitgeber weiterzuentwickeln.

19.11.2020
Luisa Dolzer

Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten ist nicht nur eine Zeit des Schenkens, sondern auch des an andere Denkens: Wir haben uns deshalb an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der Hilfsorganisation „Sameritan´s Purse“ beteiligt. Einige Mitarbeiter*innen haben fleißig Päckchen gepackt, die jetzt an Kinder in Not vor allem in Osteuropa verteilt werden. Je nach Alter und Geschlecht des Kindes haben wir ganz individuelle Päckchen dekoriert und Geschenke ausgewählt. Jetzt freuen wir uns, dass unsere Päckchen bereits auf dem Weg sind, um den kleinen Empfänger*innen Freude zu bereiten.