Soziale
Verantwortung

30.1.2018
Sabine Erlebach

Die Arbeitskultur im Fokus

Das Thema „Arbeitskultur“ zog sich wie ein roter Faden durch unseren diesjährigen Kick-off-Tag: Nach einem Rückblick und einem Ausblick durch die Geschäftsführung stellte uns der Wirtschaftswissenschaftler und Publizist Erik Händeler die Bedeutung von Kondratieffs Theorien für die Gegenwart vor: Wohlstand werde in der Wissensgesellschaft künftig vom Sozialverhalten abhängen. Damit werde Produktivität nicht mehr durch Maschinen gesteigert, sondern durch eine kooperative Arbeitskultur. Unsere eigene Arbeitskultur diskutierten wir anhand der Ergebnisse aus unserer laufenden Bewerbung für den Wettbewerb „Great Place to work“ in Workshops. Und noch ein erfreulicher Punkt zum Thema Arbeit stand auf unserer Tagesordnung: Die Ehrung von Nina Hertle und Bernd Häge, die bereits seit zehn Jahren zum datac-Team gehören. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Eure großartige Unterstützung.

12.1.2018
Giuseppina Lo Mauro

Raten für einen guten Zweck

Ordentlich herausgefordert haben wir Azubis unsere Kolleginnen und Kollegen bei der Weihnachtsfeier: Sie musste bei einem lustigen Ratespiel ganz unterschiedliche Begriffe erraten. Gar nicht so einfach, wenn es zum Beispiel um Skype for Business geht. Doch nicht nur der ein oder andere Geistesblitz war gefragt, wir haben zusätzlich Spenden eingesammelt. Der Tierschutzverein in Augsburg kann sich jetzt über eine Spende freuen, die zudem von unserer Geschäftsführung aufgerundet wurde.

15.11.2017
Kind und Karriere – auch für Väter

Kind und Karriere – auch für Väter

Windelwechseln während die Kollegen Projekte mit Skype for Business umsetzen? Dank flexibler Arbeitszeitmodelle und der Unterstützung der Elternzeit durch unseren Arbeitgeber kein Problem. So ist es inzwischen auch ganz normal, dass bei datac nicht nur Mütter Elternzeit in Anspruch nehmen, sondern auch Väter sich für eine bestimmte Zeit ganz auf den Nachwuchs konzentrieren. Tendenz steigend: In Deutschland nutzt bereits jeder dritte Vater inzwischen die Partnermonate im Elterngeld.

Gerade in der IT-Branche lässt es sich die Elternzeit gut organisieren. Und es klappt vor allem auch, weil die Kollegen unsere „Elternzeitler“ gerne unterstützen und auf dem Laufenden halten. Väter kehren bei uns meist wieder in Vollzeit an ihren bisherigen Arbeitsplatz zurück. Wer jedoch zunächst nicht wieder voll einsteigen will, mit dem finden wir gemeinsam sein flexibles Arbeitsmodell – von Teilzeit bis Homeoffice. Bei uns heißt es für Väter und Mütter Kind und Karriere, nicht „oder“.

23.10.2017
Melanie Müns

Nicht nur unser bester Azubi!

Als bester Azubi im Wirtschaftsraum Augsburg und Nordschwaben hat unser Jan seine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration abgeschlossen. Bei der Auszeichnungsfeier der IHK Schwaben durfte er deshalb seine Urkunde von Roberto Armellinie, Vorsitzender des IHK-Berufsbildungsausschusses, und Steffen Tölzer, Kapitän des AEV, entgegennehmen. Wir gratulieren ganz herzlich!

In nur zwei Jahren hat Jan bei uns seine Ausbildung absolviert und wir freuen uns, dass er weiterhin zu unserem Team gehört. Schon während seiner Ausbildung hat er sich umfassend in die Audio- und Videokonferenztechnik mit Skype for Business eingearbeitet. Durch seine weitere Spezialisierung ist er für uns eine wichtige Unterstützung bei unseren Collaboration-Projekten.

25.9.2017
Melanie Müns

Nachwuchs am Start

Es gibt wieder datac-Nachwuchs: Giuseppina Lo Mauro, Max Lettenbauer und Sebastian Pöschke sind unsere neuen Azubis. Während Giuseppina ihre Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement absolviert, haben sich Max für die Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration und Sebastian für eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann entschieden. Bevor sie jedoch bei uns durchstarten, geht es los mit unserer Jumpstart-Woche. Dass hier ganz besondere Skills gefragt sind, wurde gleich deutlich: Auch dieses Jahr stand die Eierflugmaschine als gemeinsame Projektarbeit ganz oben auf der Agenda. Und was machen unsere Azubis, wenn sie ihre Freizeit genießen? Wenn Guiseppina nicht in der Natur unterwegs ist und ihre Fotokamera zückt, dann findet man sie beim Tanzen. Max bleibt gerne am (Fuß)ball, ist ein Musikfan und Technikfreak. Bei Sebastian dreht sich alles um Musik: Tanzen, Gesang und Rockmusik.